Industrie 4.0 im Querschnitt verstehen

Hannover, 14. Februar 2016   |   Die interdisziplinäre Expertengruppe Indy4 aus Niedersachsen hat soeben ihr neues Eckpunktepapier zu Industrie 4.0 vorgestellt.  Die zweite Auflage des Eckpunktepapiers hat weitere technische Aspekten integriert – vornehmlich aus den Bereichen IT, Daten und Software und mit besonderem Augenmerk auf Sicherheit.  Auch die rechtlichen Aspekte sind erweitert, insbesondere zu Datenschutz, Datensicherheit und geistigem und gewerblichem Eigentum an IT-Lösungen und Datenbeständen, sowie zu Netzen, Telekommunikation, Providern und Plattformen. Neu ist auch der Abschnitt zur internationalen Entwicklung in den Ländern USA, Brasilien, Russland, China und Indien.

Indy4 hat sich mit der aufkommenden Bedeutung von Industrie 4.0 mit Experten aus verschiedenen Fachbereichen und mit unterschiedlichem Hintergrund zusammengefunden: Forschungsinstitute, Hochschulen und Berater, die Industrie 4.0 interdisziplinär im Querschnitt beleuchten.  „Die Erkenntnisse sollen zum einen Arbeiten in Forschung und Entwicklung anregen, zum anderen aber ganz praktische Fragestellungen in den Unternehmen identifizieren und dazu Lösungen erarbeiten“ erläutert der Wirtschaftsanwalt.

Die Pressemitteilung in ihrer vollen Länge und die Bestellmöglichkeit des Eckpunktepapieres haben wir für Sie nachfolgend als Download bereitgestellt.

http://www.herfurth.de/uploads/media/Indy4_Eckpunktepapier_PM.pdf

http://www.herfurth.de/uploads/media/Indy4-_Eckpunkte_InfoBlatt__Bestellg_.pdf